von Christina Stenger

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen einer realen und einer Gespensterschule? 
In beiden Schulen wird „für das Leben“ gelernt, es gibt ängstliche und mutige, fleißige und nicht so fleißige Schüler, Prüfungen müssen bestanden werden und manchmal werden heimlich Dinge getan, von denen die Erwachsenen nichts wissen sollen ... 
Den drei jungen Gespenstern Isidor Spukenburg, Henrietta Nachtschatten und 
Wunibald von Schreckenschrei ergeht es mit ihrem Lehrer Professor Gänsehaut jedenfalls wie den Menschen. Sie bereiten sich auf ihre Prüfung zum Nachtgespenst vor,
die sie ein gutes Stück erwachsener machen soll.
Um diese Prüfung zu bestehen, müssen sie einige schwierige Aufgaben meistern 
und sich auch noch mit den Geisterjägern auseinandersetzen. 
Aber wenn Isidor, Henrietta und Wunibald zusammenhalten, wird ihr Abenteuer,
mit Hilfe der Zuschauer, hoffentlich gut enden. 

Eine wunderschöne, spannende und witzige Geschichte, in der ganz nebenbei 
etwas über Freundschaft, Angst- und Muthaben erzählt wird.

 

Termine

08.12.2013 um 13.30 Uhr
08.12.2013 um 16.30 Uhr
09.12.2013 um 15.00 Uhr  
im Stiftstheater Mölln (Augustinum)

 

Regie

Karen Lüdke

 

Musikalische Leitung

Christian Thiessen

 

Bühnenbild

Karl-Wilhelm Schlobohm, Gerd Scharnweber

 

Darsteller

Marianne Ave, Carlotta Callsen-Bruhn, Britta Burmeister, Claudia Neumann,
Karlheinz Peter, Kristin Siegert, Siegmar Schwendrau, Peter Wolff-Maurer

 

Technik

Tobias Lüdke, Trutz Gebhardt, Thies Wiechmann (T5)

 

Maske

Wiebke Schultze, Johanna Schroedter

 

Kostüme

Gundula Thiele, Marianne Förster 

 

Fotos